Osteopathie in der Frauenheilkunde und 
Osteopathie in der  Schwangerschaft
Schmerzen während der Periode, Inkontinenz nach der Geburt?

Jede Frau erfährt in Ihrem Leben verschiedene körperliche Veränderungen, ausgelöst durch  Pubertät, Zyklus, vor, während und nach Schwangerschaft, nach Entbindung oder Hormonumstellung in den Wechseljahren, Verletzungen oder Operationen.
Die Osteopathie als ganzheitliche Behandlungsform kann in verschiedenen Lebensabschnitten einer Frau einen großen Beitrag leisten.
Osteopathie in der Schwangerschaft:
Eine Schwangerschaft ist eine besondere und herausfordernde Zeit für den Körper der werdenden Mutter.  Man kann Schwangere bei der Anpassung ihres Körpers an die neuen Bedingungen mit sanften Techniken unterstützen und bei den typischen Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Rückenschmerzen, Blasenprobleme oder Sodbrennen helfen. Auch Fehllagen des Kindes können durch behutsame Behandlung verbessert werden. Die Osteopathie kann das mütterliche Becken optimal auf eine schonende Geburt vorbereiten.

Häufigste Gründe für eine osteopathische Behandlung in der Frauenheilkunde sind erfahrungsgemäß:

-Kopfschmerzen/ Migräne, periodenabhängiger Kopfschmerz
-Regelschmerzen/Ovulationsschmerz
-Zyklusstörung
-Rückenschmerzen, Hüftgelenk- und Knieschmerzen
-Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

-Erhöhter Tonus der Beckenbodenmuskulatur
-zu schwacher Beckenboden

-Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
-Verdauungsstörungen
-Übelkeit/Sodbrennen (auch in der Schwangerschaft)
-Wassereinlagerungen, Varikose...
-schmerzhaftes Narbengewebe, Vernarbungen (Blinddarm-Op, Zysten, Endometriose...)
-gyn. abgeklärte Schmerzen in der Schwangerschaft ( Rücken-/ Schambeinschmerzen...)
-unerfüllter Kinderwunsch
-Geburtsvor- und Geburtsnachbereitung für Mutter
 

Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz:

Es wird gemäß Heilmittelwerbegesetz ausdrücklich darauf hingewiesen, dass kein Versprechen auf Heilung oder Linderung gegeben wird.
 

Einige Erkrankungen/Symptome erfordern eine schulmedizinische Untersuchung und Therapie. Ich werde Sie in diesem Fall an einen entsprechenden Facharzt verweisen.

Es ist immer ratsam vor dem 1. Termin zur Osteopathie in der Frauenheilkunde und in der Schwangerschaft einen Arzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass die Behandlung angemessen und sicher ist!

Logo DGM und VOD Logo

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutzerklärung / Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.